Am 24.5.2014 startete die Gimme Music Open Stage Reihe unter dem Titel

STARTING SUMMER


in die nun schon siebte Runde.

Die Besucher erwartete neben 4 großartigen jungen Bands aus Ludwigshafen und Umgebung eine Grillstation, die Möglichkeit bei gutem Wetter draußen zu sitzen, sowie jede Menge gute Laune und nette Menschen.


Eröffnet wurde der Abend von Black Volume, die nun schon zum zweiten Mal beim Open Stage zu Gast waren und dem Publikum mit Klassikern wie Let Me Entertain You von Robbie Williams und anderen Perlen richtig einheizten. Obwohl die Sängerin erst vor kurzem zur Band gestoßen war, legten Black Volume eine absolut souveräne und gelungene Show hin, bei der jeder im Publikum mitgenommen und gepackt wurde. Mitsingen und Tanzen war ein Muss!

Die zweite Band des Abends stand nun mit Solomon Gunn an.
Auch sie waren schon häufiger bei Aktionen von Gimme Music zu Gast und sind das beste Beispiel für die Erfahrungen, die man bei einem Coaching Wochenende sammeln kann!
Neben Covers von Bands wie Trivium und Metallica wurden auch eigene Songs zum Besten gegeben, die ebenfalls bei jedem Metal-Fan Glücksgefühle ausgelöst haben dürften. Hart und laut, das könnte ihr Motto sein. Headbanging und die typische Pommesgabel waren angesagt. Ein klasse Auftritt von einer Band von der wir bei Gimme Music hoffentlich noch viel hören werden.

Damn It Damn It das ist eine Band bestehend aus drei Jungs die sich ganz der Musik im Stile von Blink 182 und Co. verschrieben hat. Sie schreiben ihre Songs selbst, covern jedoch auch hier und da gerne mal ein Paar ihrer Lieblingslieder.

Bei ihnen war die Ansage an das Publikum ganz klar: Mitklatschen und Abgehn!
Und das geschah auch.
Während ihrer 45 Minuten andauernden Performance packten sie die Menge und keiner Stand still.
Auf den Punkt spielten sie ihre Musik und lieferten eine super Show.

Beachtlich ist zudem, dass sie erst zwei Tage vor der Veranstaltung davon erfahren und kurzfristig eingesprungen waren. Das merkte man ihnen jedoch gar nicht an, so energiegeladen und voller sichtbarer Freude wie sie ihr Programm präsentierten.

Den Abschluss des Abends bildeten
Thrown Together, eine Formation der städtischen Musikschule, die beim Open Stage die Chance bekamen, in Headliner-Position das Haus zu rocken.

Und das taten sie auch!
Der Klang zweier Gitarren donnerte durch den Raum und Foo Fighters sowie Red Hot Chili Peppers hätten sich daran erfreut, wie ihre Songs zum Besten gegeben wurden.
Sie rockten die Bühne und sie wirkten keinesfalls „zusammengeworfen“, wie der Name erwarten lassen würde, sondern wie eine eingespielte Truppe, die genau weiß was sie tut.

Von dieser Band dürfte wohl in Zukunft noch einiges zu hören sein, und auch sie wird man wohl noch häufiger bei Open Stage Konzerten begrüßen dürfen.
Mit von der Partie war auch ihr Coach Gerhard Schwinn, der ihnen auch nach dem Konzert einige Tipps mit auf den Weg gab. Wir dürfen gespannt sein wo die Entwicklung dieser Band noch hingehen wird!



Großen Anteil am Erfolg des Abends hatte auch Lukas Runge, der eine tolle Lightshow inszenierte und, wie so oft, Kevin Rigby, der für den grandiosen Sound verantwortlich war.

Alles in Allem ein super Abend mit vier großartigen Bands, gutem Sound, riesiger Lightshow und gutem Essen vom Grill.



Wie die Veranstalter Johannes Sinn (GPD LU) und Kerstin Bartels (Stadtjugendpfarramt) schon ankündigten, darf man sich schon auf die nächste Open Stage am 6. Dezember freuen:

Da soll nicht nur Nikolaus, sondern auch der 5. Geburtstag der Jugendkirche als besonderes Event mit einigen Extras gefeiert werden!