Am Samstag den 24.11.12 war es wieder so weit: 
Fünf Bands rockten die Bühne in der Jugendkirche bei Open Stage Vol. 4!
Das Konzert war gleichzeitig der krönende Abschluss der 1. Kindervesperkirche in Ludwigshafen.
Mit dem Thema ROCK FÜR DIE WELT wurde auf die Kinderarmut in Ludwigshafen aufmerksam gemacht, wie auch schon mit der Kindervesperkirche selbst.

 

Die fünf Bands präsentierten sich auf einer großen Bühne
mit einer grandiosen Ton- und Lichttechnik! Die Jugendkirche glich einer Konzerthalle.
Die Band PEROXID eröffnete den Abend mit selbstgeschriebenen Stücken,
je 10 Minuten Progressivrock.
Weiter ging es mit THE WIPES, die mit eigenen Stücken und Covern begeisterten.
Ihnen folgte SMELLS LIKE GRANDMA, die mit enormer Lautstärke abgingen,
so dass das ganze Wohnviertel daran teilhaben konnte.
SLEEPING SOUL zeigte sich dagegen überwiegend ruhig, aber gar nicht verschlafen.
Die mit 15 Jahren jüngste Sängerin des Abends überzeugte mit authentischen Soul-Covers
und akustischen Songs.
Den Abschluss bildete die Band ALIEN ANATOMY,
die mit Synthpop-Elementen ihren ganz eigenen Stil performten.


Die Veranstalter und das Publikum freuten sich über die hohe Qualität der Bands,
vielleicht auch über die attraktiven Sängerinnen … – 4 Bands hatten Frontfrauen, nur eine einen Frontmann. Super in Szene war das Ganze durch den fetten Sound (Kevin Rigby) und die aufwendigen Video- und Lichteffekte(Mathias Nauber).
An den Seitenwänden erschienen Projektionen der SängerInnen,
Schnee rieselte in den Fenstern und farbige Spiralen und Muster wanderten  durch den Raum.
So hatten die rund 100 Zuhörer und Zuschauer immer beste Unterhaltung.


In den Umbauphasen sorgten die Mitarbeitenden der Ev. Jugend mit Glühwein,
Punsch und Pizzabrötchen für Genuss und Stärkung.
Gleichzeitig kitzelten Kurzinterviews des Moderatorenteams Lisa und Simon
noch einige interessante Detailinfos über die Bands und ihre Musiker heraus.



Johannes Sinn vom GPD Ludwigshafen und Stadtjugendpfarrerin Kerstin Bartels
und das GimmeMusic-Team zeigten sich sehr zufrieden mit dem Abend
und freuen sich schon auf Open Stage Vol. 5 im Frühsommer.
Vorher werden wieder „Trainingslager“ für junge Musiker
beim beim Band- und Vocal-Coaching angeboten.


(Lisa Winczy, Johannes Sinn)