Am 15. Juni 2012 war es endlich wieder soweit: Die Jugendkirche machte ihrem Namen alle Ehre und öffnete Tür und Tor für viele Jugendliche. Und auch etliche Erwachsene erschienen zum Konzert – die meisten waren natürlich treue Fans! 😉

Sechs Bands standen auf der Bühne von OpenStage und rockten nicht nur die Kirche, sondern auch die komplette Nachbarschaft. Die Zuhörer wurden regelrecht in den Himmel gerockt und gesungen, was vielleicht auch am Motto: „Feels like heaven“ lag, denn der Slogan des Abends wurde wörtlich genommen.

Das gute Essen und viele klasse Spezialeffekte wie Nebelmaschine, tolle Lichtanlage und eine Live-Video-Animation schickten uns zusammen mit den Bands auf Wolke 7.


Den Anfang machte die Jugendkirchenband „Thoughts and Things“ und spielte uns mit gechillter Cover-Musik (teilweise unter Einsatz sogar von einer Ukulele) nicht nur sehr gefühlvolle, sondern auch mitreißende Songs.

In den Umbaupausen, wenn wir also nicht gerade auf den Rhythmen schwebten, war Stärkung in ganz irdischer Manier an der Grillstation angesagt. Leckere Bratwurst vom Schwenker oder sensationell leckere Schafskäsepäckchen warteten dort auf uns.

„Fellowship of Music“ ließen uns dann getreu ihrem Namen nach die Veranstaltung und die Musik weiterverfolgen.

Wem am Abend die Nähe der Fans an der Bühne zu dicht war, konnte auch bei einem kalten Drink vor der Kirche der Musik lauschen und den Abend mit Freunden genießen – laut genug war sie Manchem auch dort noch. 😉

   

Nach erneuter stärkender Umbaupause ging es mit neuer Energie weiter!

Und übrigens: Pfarrer Michael Köhl und Mathias Klein haben sich zum Dreamteam des Grills etabliert…

„The Complicated“ betraten nach „Fratellica“ als vierte Band des Abends die Bühne. Und auch wenn es hier etwas „komplizierter“ war, da kurzfristig nur zwei Mitglieder der Band vor Ort waren, gab uns das Gitarren-Duo unplugged das Gefühl vor einer kompletten Gruppe von Musikern zu stehen und wir konnten den himmlischen Klängen lauschen.

„Feals like heaven“ – das nahm sich auch die nächste Band zu Herzen und zeigte uns den Weg in den Rock-Himmel. Hätte Lars Ulrich nicht James Hetfield kennen gelernt, so hätte wohl auch er bei „Fratellica“ mitgespielt und die Bühne lautstark gerockt!

   

Nach den himmlischen, rockigen Sounds wurd’ es mal wieder Zeit für eine leckere Stärkung… denn es galt ja noch weitere zwei Bands „anzuhimmeln“.

„Peroxid“ mit bekannter Besetzung aus Bands, die vorher schon gespielt hatten, haben es nochmal richtig krachen lassen auf der Bühne und die satten Sounds hallten wieder durch die Jugendkirche.

Die letzte Band des Abends war „Mojosoundz“. Auch die Mojos zeigten sich von ihrer besten Seite und sangen uns den Himmel auf Erden mit selbst geschriebenen Liedern und Texten, die die Füße zappeln ließen.

Auch wenn Viele am späten Abend traurig waren über das Ende von „OpenStage Vol.3“, so ging letztlich ein phänomenaler Tag zu Ende. Es war ein Tag wie kein anderer!

   

Die Bands verpassten uns treu dem Motto des Abends ein Stückchen Himmel auf Erden – so resümierten die Evangelische Jugend und das GimmeMusic-Projektteam rund um Gemeindepädagogen Johannes Sinn und Stadtjugendpfarrerin Kerstin Bartels.

Super Musiker und Musikerinnen – die teilweise ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten – machten GimmeMusic wieder zu einem vollen Erfolg. Wir sagen DANKE! …und wir können abschließend nur festhalten: Wir freuen uns auf GimmeMusic OpenStage Vol. 4 am Samstag, den 24. November 2012!! Dann findet das Konzert als Abschlusskonzert der KinderVesperKirche statt. Schon jetzt können sich junge Bands bewerben! Wir freuen uns drauf!

GimmeMusic – ein super Event! Also: Gimme more !

Diese Eindrücke wurden in Worte gefasst von Lisa Winczy

(Evangelische Jugend Ludwigshafen)