Große Begeisterung bei Musical@LU!

Knapp 40 Jugendliche stecken mit ihrer Begeisterung knapp 400 Menschen im Bürgerhaus Oppau an. So wurde das ökumenische Projekt der beiden Jugendkirchen in Ludwigshafen zum vollen Erfolg. Die Freude und den Stolz darüber merkte man Joachim Lauer, dem Leiter der Kath. Jugendkirche LUMEN und Johannes Sinn, dem Vertreter der Prot. Jugendkirche und Mitinitiator des Projektes, an.

Von Sonntag bis Donnerstag (16.-21.10.16) wurde intensiv in Bad Dürkheim geprobt, anregende Gespräche über die Themen des Musicals geführt und das Freizeitprogramm und die Gemeinschaft genossen. Am Ende der Woche und besonders am Freitag ging die Kurve noch einmal steil nach oben, die Spannung stieg und die Entwicklung der Musiker/innen, Theaterspieler/innen und Tänzer/innen von den Hauptproben bis zur Aufführung war faszinierend.

Mit großer Spielfreude und viel Energie präsentierten die Jugendlichem im Alter von 12 bis 20 Jahren ein farbenprächtiges Musical, das mit seiner märchenhaft anmutenden Geschichte aus dem Alten Testament aktuelle Themen inszenierte und die Menschen berührte.

So ist es nur folgerichtig, dass von allen Seiten eine Fortführung des Konzeptes gewünscht wird!

Märchenhaft anmutende Bibelgeschichte: Ein jüdisches Waisenmädchen (Stefanie Rasilier) steigt auf zur Frau des Perser-Königs Xerxes (Johannes Kramp)

Märchenhaft anmutende Bibelgeschichte: Ein jüdisches Waisenmädchen (Stefanie Rasilier) steigt auf zur Frau des Perser-Königs Xerxes (Johannes Kramp)

 

Etliche Jugendliche präsentierten sich mit gelungenen Soloparts. Großen Spontanapplaus erntete Christina Andres.

Etliche Jugendliche präsentierten sich mit gelungenen Soloparts. Großen Spontanapplaus erntete Christina Andres.

 Die Band unter Leitung von Sebastian Klein machte einen tollen Job: stilsicher im Hintergrund agierend, aber immer wieder mit einfühlsamen solistischen Einlagen

Die Band unter Leitung von Sebastian Klein machte einen tollen Job: stilsicher im Hintergrund agierend, aber immer wieder mit einfühlsamen solistischen Einlagen

 

Selbstentwickelte Tanz-Choreographien (Magdalena Maurer) verstärken das Musical-Feeling

Selbstentwickelte Tanz-Choreographien (Magdalena Maurer) verstärken das Musical-Feeling

Während Esther im goldenen Käfig als Königin sitzt, schmiedet der Gegenspieler Haman böse Pläne

Während Esther im goldenen Käfig als Königin sitzt, schmiedet der Gegenspieler Haman böse Pläne

Esther riskiert ihr Leben für ihr Volk

Esther riskiert ihr Leben für ihr Volk

Durch ihren Einsatz wird großes Unheil von ihrem Volk abgewendet („Einmal mehr“)

Durch ihren Einsatz wird großes Unheil von ihrem Volk abgewendet („Einmal mehr“)

Pointierte Chorchoreografien unterstützen die Aussagen der Lieder („Pass auf den Herz auf!“)

Pointierte Chorchoreografien unterstützen die Aussagen der Lieder („Pass auf den Herz auf!“)

Selbstgenähte farbenfrohe Gewänder (Nicole Schmitt, Sonja Maurer) zieren die Schönheitskonkurrentinnen: „Werde ich genügen?“

Selbstgenähte farbenfrohe Gewänder (Nicole Schmitt, Sonja Maurer) zieren die Schönheitskonkurrentinnen: „Werde ich genügen?“

Biblische Geschichte peppig inszeniert: „Schön sein, oho!“

Biblische Geschichte peppig inszeniert: „Schön sein, oho!“

Beeindruckende Schauspielleistung: Mordechai und Esther, (Regie Tjorven Lauber, Nicole Schmitt)

Beeindruckende Schauspielleistung: Mordechai und Esther, (Regie Tjorven Lauber, Nicole Schmitt)

Gänsehaut beim Klagegebet Mordechais (Frederik Knoblauch), durch Schwarzlicht verstärkt

Gänsehaut beim Klagegebet Mordechais (Frederik Knoblauch), durch Schwarzlicht verstärkt

Poppige Sounds und aktuelle Texte präsentiert von Chor und Band

Poppige Sounds und aktuelle Texte präsentiert von Chor und Band

Georg Schmitt vom Leitungsteam sorgte für tollen Sound und sehr gute Sprachverständlichkeit, Lukas Runge und sein Team setzten die Aufführung ins rechte Licht

Georg Schmitt vom Leitungsteam sorgte für tollen Sound und sehr gute Sprachverständlichkeit, Lukas Runge und sein Team setzten die Aufführung ins rechte Licht

 

 

 

 

Die musikalische Leiterin Isabelle Gayer bedankt sich für die großartige Leistung der Jugendlichen, für die engagierte und harmonische ökumenische Zusammenarbeit des Teams und bei allen Unterstützern des Musical-Projektes.

Die musikalische Leiterin Isabelle Gayer bedankt sich für die großartige Leistung der Jugendlichen, für die engagierte und harmonische ökumenische Zusammenarbeit des Teams und bei allen Unterstützern des Musical-Projektes.